Unser Mandanten-Rundschreiben Dezember-2017

20.12.2017

Uns ist wichtig, dass unsere Mandanten stets die neuesten Informationen erhalten. Kompetenz und Service sind wichtige Bestandteile einer persönlichen Betreuung.

Beigefügt erhalten Sie unser aktuelles Mandanten-Rundschreiben. So sich Fragen daraus ergeben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

 

Rentenbeitrag sinkt 2018 – Altersarmutsrisiko nicht

Wie aus dem Ende November veröffentlichten Rentenversicherungsbericht 2017 hervorgeht, verzeichnete die gesetzliche Rentenversicherung allein bis Oktober dieses Jahres ein sattes Beitragsplus von 4,4 Prozent. Da die Nachhaltigkeitsrücklage damit bis Jahresende auf knapp 33 Milliarden Euro anwachsen dürfte, ist die Rentenversicherung zur Beitragssenkung verpflichtet. Andernfalls würde die gesetzlich vorgeschriebene Obergrenze für die Reserve überschritten. Die deutschen Arbeitnehmer dürfen sich auf eine Beitragssenkung von 0,1 Prozent auf dann 18,6 Prozent freuen.

Diese Frucht der ausgezeichneten konjunkturellen Lage wird allerdings die Folgen der demografischen Veränderungen kaum abmildern können. Nach aktueller Prognose wird der Beitragssatz aufgrund der alternden Bevölkerung bis 2025 auf 20,1 und bis 2031 auf 21,9 Prozent klettern. Parallel dazu wird das Rentenniveau abgeschmolzen. Die anstehende Beitragssenkung sollte daher nicht darüber hinwegtäuschen, dass das Altersarmutsrisiko für die heute Erwerbstätigen immens ist. Eine private und/oder betriebliche Vorsorge kann den Absturz auf Grundsicherungsniveau im Ruhestand verhindern.

 

Die heute Jungen erwartet eine Rentenlücke von 800 Euro

Die gesetzliche Rente schrumpft immer mehr zur Basisabsicherung, da die Zahl der Beitragszahler schrumpft, während die der Rentenempfänger zunimmt. Was bedeutet das konkret für die Bundesbürger, deren Renteneintritt noch in weiter Ferne liegt? Unter anderem dieser Frage gingen Wissenschaftler der Universität Freiburg kürzlich unter der Leitung des „Altersvorsorge-Papstes“ Prof. Dr. Bernd Raffelhüschen nach.

Ergebnis: Den heute 20- bis 34-Jährigen werden später einmal im Schnitt monatlich 800 Euro fehlen, wenn sie ihren Lebensstandard halten wollen. Dabei wird eine Ersatzquote (Anteil am Bruttoeinkommen, der für die Lebensführung benötigt wird) von 60 Prozent zugrunde gelegt. Während die heute 50- bis 65-Jährigen noch mit durchschnittlich 64,1 Prozent aus der Rentenkasse rechnen können, fällt der Wert bis zum Ruhestand der 20- bis 34-Jährigen auf magere 38,6 Prozent. Die fehlenden 21,4 Prozent bis zur erforderlichen Ersatzquote entsprechen ebenjenen 800 Euro. Aus diesen Prognosen folgt: Ohne entsprechende betriebliche und/oder private Vorsorge droht den heute Jungen später einmal das soziale Abrutschen. Weitere Informationen dazu: http://www.heide-assekuranz.com/rente-vorsorge-versicherungen/rentenversicherung/

 

Ein lieber Weihnachtsgruß

Mir ist es zum Jahresende ein ganz besonderes Anliegen, für die Treue zu mir und zur heide-assekuranz zu danken und von ganzem Herzen eine fröhliche Zeit zu wünschen.

Eine fröhliche Adventszeit, ein fröhliches Weihnachtsfest, einen fröhlichen Jahreswechsel, ein fröhliches neues Jahr mit Gesundheit und Glück, sowie Zeit für sich selbst, das wünsche ich von ganzem Herzen.

Mein Büro bleibt in der Zeit vom 27.12.2017 bis einschl. 05.01.2018 geschlossen! Bitte nehmen Sie während dieser Zeit – bei dringenden Angelegenheiten – mit der jeweiligen Versicherungsgesellschaft direkt Kontakt auf, hier wird man Ihnen gerne weiterhelfen.

In ganz dringenden und nicht aufschiebbaren Angelegenheiten wie z.B. Schadenfällen, können Sie mich auch über meine Mobilrufnummer 0171/4227899 erreichen.

Ebenso finden Sie auf unserer Homepage (www.heide-assekuranz.de) für die verschiedensten Angelegenheiten (z.B. Adressänderung, Schadenmeldung) das passende Formular.

Alles Gute – herzlichst Ihr/Euer

Andreas Schröder

 

Haben Sie ein Anliegen oder gibt es bei Ihnen Veränderungen, die wir wissen sollten? Dann melden Sie sich bitte!

heide-assekuranz Versicherungsmakler e.K.

Heitenthun 10, 29649 Wietzendorf, Telefon 0 51 96 / 9 63 59 90, E-Mail kanzlei@heide-assekuranz.de, www.heide-assekuranz.de

 

 

Hinweis: Der Inhalt ist nach bestem Wissen und Kenntnisstand erstellt worden. Haftung und Gewähr wird jedoch ausgeschlossen.

Dieses war der letzte Blog-Beitrag für 2017. Am 17. Januar wird dann das nächste Blog-Thema veröffentlicht.